Ohne Chemotherapie Krebs behandeln

PROF. DR. NORBERT SCHMITZ

Klinikum Stephansplatz, Lymphomzentrum Hamburg

Ohne Chemotherapie Krebs behandeln

Neue Medikamente bei Blut- und Krebserkrankungen

Prof. Dr. Schmitz versucht weitestgehend auf eine Chemotherapie zu verzichten
Prof. Dr. Schmitz versucht weitestgehend auf eine Chemotherapie zu verzichten

Wann immer möglich, wollen wir eine Chemotherapie mit all ihren unerwünschten Nebenwirkungen vermeiden oder zumindest reduzieren“, beschreibt Prof. Dr. Norbert Schmitz das Ziel des neuen Lymphomzentrums Hamburg. „Das gelingt uns auch immer besser. Denn inzwischen stehen hochwirksame innovative Medikamente zur Verfügung – eine völlig neue Generation, die unsere Patienten einfach zu Hause in Form von Tabletten einnehmen können“, so der Facharzt für Innere Medizin und Hämatologie, der das neu geschaffene Zentrum im Klinikum Stephansplatz leitet. Ein solch gezielter Einsatz erfordert jedoch ein genaues Wissen um die molekularen Charakteristika des Tumors. Denn Krebs ist nicht gleich Krebs. „Wir wissen heute, dass es sehr verschiedene Untergruppen gibt – mit ganz spezifischen genetischen Merkmalen der Tumoren.

In einigen Fällen können wir bereits jetzt auf eine Chemotherapie verzichten – in anderen Fällen wenden wir schonende Kombinationen an mit deutlich weniger Nebenwirkungen.“ Im Lymphomzentrum behandelt Prof. Schmitz alle gut- und bösartigen Erkrankungen der blutbildenden Organe (Knochenmark und lymphatisches System) sowie bösartige Tumoren. Der ausgewiesene Spezialist insbesondere für Lymphome und Leukämien ist neben seiner jahrzehntelangen klinischen Erfahrung an der Planung und Durchführung klinischer Studien beteiligt und referiert auf nationalen und internationalen Kongressen. „Dass wir ihn für unser Klinikum nun gewinnen konnten, freut uns sehr“ sagt Dr. Keihan Ahmadi-Simab, Ärztlicher Direktor.

„Wir setzen möglichst früh modernste Therapien ein und geben unseren Patienten die beste Behandlung, die heute möglich ist.“

Freut sich zusammen mit Prof. Schmitz auf die Arbeit im Klinikum Stephansplatz: Dr. Ahmadi-Simab, Ärztlicher Direktor (rechts)
Freut sich zusammen mit Prof. Schmitz auf die Arbeit im Klinikum Stephansplatz: Dr. Ahmadi-Simab, Ärztlicher Direktor (rechts)

Im Klinikum Stephansplatz arbeiten erfahrene und renommierte Ärzte aus über 20 Fachgebieten eng zusammen. „Und gerade in meinem Fachbereich brauche ich viel Medizin“, ergänzt Prof. Schmitz. „Meine Patienten haben oft Probleme auch mit anderen Organen, etwa Herz-, Lungen-, Magen- oder Darmerkrankungen. Hier im Klinikum Stephansplatz finde ich Tür an Tür Experten, die mich etwa im Bereich der Gastroenterologie, Kardiologie oder Immunologie unterstützen.“ So erhalten Patienten bereits an einem Tag innerhalb weniger Stunden die genaue Diagnose mit einer Behandlungsentscheidung. Und oft kann bereits am selben Tag mit der Therapie begonnen werden.

„Das ist gerade im Bereich der Tumoren sehr wichtig. Patienten leiden große Ängste und möchten schnell wissen, ob sie Krebs haben und wie es weiter geht“, sagt Prof. Schmitz. „Uns liegt aber auch die frühe Vorsorge sehr am Herzen“, ergänzt Dr. Ahmadi-Simab. „Wir bieten dazu einen Check-up an, um Frühstadien von Krebs zu erkennen. Gerade zu einem frühen Zeitpunkt lassen sich die meisten Krebsarten sehr gut und erfolgreich schonend behandeln.“

Lymphomzentrum Hamburg
Klinikum Stephansplatz
Stephansplatz 3
20354 Hamburg
Tel.: (040) 320 88 31-0
Fax: (040) 320 88 31-30
info@klinikum-stephansplatz.de
www.klinikum-stephansplatz.de

Leistungen
Beratung (inkl. Zweitmeinung)
Planung sämtlicher hämatologischer und onkologischer Therapien
Ambulante Chemotherapie
Therapie mit neuen zielgerichteten Medikamenten
Diagnostik minimaler Resterkrankung (MRD) nach erfolgreicher Behandlung von Lymphomen, Leukämien und solider Tumoren

Spezielle Diagnostik von Blut- und Tumorerkrankungen
Blutuntersuchungen, Mikroskopie, Spezialfärbungen, FACS-Analysen
Knochenmarkaspiration und -biopsie
Liquordiagnostik (Zytozentrifuge und FACS)
Punktion sämtlicher Körperhöhlen
Bildgebung (CT/MRT) zur Stadieneinteilung und Verlaufskontrolle
Magen- und Darmspiegelung
Ultraschall aller Organe, speziell der lymphatischen Organe

Private Krankenversicherung
Selbstzahler

Anzeige aus dem Hamburger Ärztemagazin, erschienen am 24.11.2016

0

0%