Neues Zentrum für Magen-Darm-Erkrankungen

DR. K. AHMADI-SIMAB
Zentrum für Magen-Darm-Erkrankungen

Wenn der Bauch streikt

Neues Zentrum für Magen-Darm-Erkrankungen

Das Team bespricht in regelmäßigen Fallkonferenzen Untersuchungsergebnisse und Therapie
Das Team bespricht in regelmäßigen Fallkonferenzen Untersuchungsergebnisse und Therapie

Jeder Mensch ist so fit wie sein Darm“, erklärt Dr. Ahmadi-Simab, Ärztlicher Direktor des Klinikum Stephansplatz. „Wenn er ,streikt‘, – also in seiner Funktion gestört ist – kann es zu starken Beeinträchtigungen kommen. Und nicht selten haben Krankheiten wie Hautirritationen oder Rheuma hier ihre Ursache.“ Beschwerden wie Blähungen, Übelkeit, Völlegefühl, Sodbrennen, Durchfall oder ungewöhnliche Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel können auf eine Magen Darm-Krankheit hindeuten. „Magen- und Darmprobleme gehören inzwischen zu den häufigsten Gründen für einen Arztbesuch“, weiß Dr. Ahmadi. „Der Darm gehört entwicklungsgeschichtlich zu den ältesten Organen.

Unsere Ernährungsgewohnheiten haben sich jedoch innerhalb weniger Generationen revolutioniert.“ So haben Magen und Darm oft Anpassungsschwierigkeiten an die veränderten Lebensweisen. Aber woran es denn nun im Einzelfall liegt, wenn der Bauch streikt, ist oft schwer herauszufinden. „Hier wollen wir umfassend helfen und haben in unserem neuen Zentrum für Magen-Darm-Erkrankungen alle nötigen Kompetenzen gebündelt“, beschreibt Dr. Ahmadi die Idee. Ein interdisziplinäres Team aus Allgemeinmedizinern, Fachärzten für Innere Medizin, Gastroenterologen und Ernährungsberatern arbeitet eng zusammen.

Spezielle Laboruntersuchungen sowie weitere diagnostische Möglichkeiten mittels neuester Medizintechnik wie Ultraschall, Magen- und Darmspiegelung, MRT (Magnetresonanztomographie einschließlich MRCP, also Darstellung der Gallen- und Bauchspeicheldrüsengänge) stehen vor Ort zur Verfügung. „Unser Team untersucht zunächst gründlich, um harmlose kurzfristige Befindlichkeitsstörungen von möglicherweise ernsthaften Erkrankungen abzugrenzen. Eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane gehört auf jeden Fall zu den ersten diagnostischen Maßnahmen. Wenn diese Untersuchung keinen Aufschluss bringt, sollten schwerwiegende organische Erkrankungen wie beispielsweise Entzündungen, Magengeschwüre oder gar Tumorerkrankungen mittels endoskopischer Diagnostik, also mittels Magen- und Darmspiegelung, ausgeschlossen werden.“

Wenn der Bauch ,streikt‘, kann es zu starken Beeinträchtigungen und Darmkrankheiten kommen.“

Das Kompetenzteam des Zentrums für Magen-Darm-Erkrankungen: Dr. K. Ahmadi-Simab, Sylvana Prokop, Dr. Stephanie Thiel, Dr. Ursula Strate, Dr. Jörn Klasen (v.l.n.r. )
Das Kompetenzteam des Zentrums für Magen-Darm-Erkrankungen: Dr. K. Ahmadi-Simab, Sylvana Prokop, Dr. Stephanie Thiel, Dr. Ursula Strate, Dr. Jörn Klasen (v.l.n.r. )

Dies gilt insbesondere dann, wenn solche Untersuchungen noch nie durchgeführt wurden, wenn Blut im Stuhl vorhanden ist oder eine familiäre Disposition für Magen- oder Darmerkrankungen vorliegt. Gibt es dann einen Befund, wird nach dem neuesten Stand der Medizin die Behandlung eingeleitet. „Doch bei mehr als der Hälfte der Patienten, die wegen chronischer Bauchschmerzen zum Arzt gehen, kann eine organische Erkrankung ausgeschlossen werden. Diese Patienten leiden unter sogenannten funktionellen Magen-Darm-Beschwerden wie Reizdarmsyndrom oder Reizmagen. „Damit lassen wir die Patienten jedoch nicht allein“, sagt Dr. Ahmadi. Die Herausforderung bestehe dann darin, diese Störungen im einzelnen zu verstehen. Dieses, so sagt er, erfordert viel Sorgfalt. „Mittels Atemgastests lassen sich oft Unverträglichkeiten identifizieren, die therapeutische Konsequenzen haben, beispielsweise diätetische Maßnahmen wie die Fodmap-Therapie. Aber auch die diversen Bewegungsstörungen des Magen-Darmtraktes lassen sich beeinflussen – mit modernen Medikamenten und viel Geduld.“

Klinikum Stephansplatz
Stephansplatz 3
20354 Hamburg
Tel.: (040) 320 88 31-0
Fax: (040) 320 88 31-30
info@klinikum-stephansplatz.de
www.klinikum-stephansplatz.de

Besondere Schwerpunkte
Funktionelle Gastroenterologie
Gastroenterologie
Viszeralchirurgie, Schwerpunkt Endoskopie
Ernährungsberatung / Komplementärmedizin

Besondere Leistungen
H2- Atemtests
13C-Atemtests
Magenspiegelung (Gastroskopie)
Darmspiegelung (Ileo-Coloskopie)
Enddarmspiegelung (Proktoskopie)
Ultraschall (Untersuchung sämtlicher Organe des Bauchraums)
Stuhluntersuchungen

Private Krankenversicherungen
Selbstzahler

Auszug Anzeige aus dem Hamburger Ärztemagazin, erschienen am 29.05.2017

0

0%